kicken

zu den größten wundern des an ereignissen gar nicht so armen 20. jahrhunderts gehört die tatsache, daß sich noch niemand von uns beim kicken ernsthaft verletzt hat. außer marc's gebrochenem nasenbein und thomas' geplatzem trommelfell.

die tore, auf die wir schiessen, sind so zirka einen kubikmeter groß, und wenn wir mal im freien spielen, kacken wir ziemlich ab, weil die zauberei mit der bande nicht funktioniert. trotzdem haben wir einmal gegen einen haufen besoffener schützenmannschaften den dritten platz bei einem turnier geholt. sonst waren wir da immer vorletzter (vor der marine, dankeschön von hier aus).

wenn gar nichts mehr hilft, entartet das kicken zur showtime.